Seidenhuhn Fanni: Schnupfen und Augenbehandlung

seidenhuhn fanni auge

Unsere Fanni war erkältet. Mit einem dicken linken Auge (und logischerweise keine Eier).

Gottseidank haben wir es sehr früh bemerkt. Ich bin ja eine quasi fanatische Hühnerbeobachterin. Dadurch war sehr früh klar, dass mit ihrer linken Gesichtsseite etwas nicht so ganz stimmt. Das Auge war zu und dick, aber noch nicht in diesem Eulenaugenstadium. Eher wie ein bisschen geschwollen. Wenn man sanft auf ihre Nasenlöcher gedrückt hat, kam kein Schleim, es war also noch nichts akutes.

Das ist relativ bald nach ihrer Mauser passiert. Vermutlich war sie mausermäßig ein bisschen schwächer auf der Brust und hat sich dann eben erkältet. Zunächst hat sie deswegen inhalieren dürfen oder eher müssen. Mit Kamille und ein paar Tropen japanischem Minzöl. Das hat sie sehr gut mitgemacht. Wir haben sie einfach gleich in der Früh von der Stange geholt und dann ca 10 bis 15 Minuten bedämpfelt. An drei Tagen hintereinander musste sie in die Dampfkabine und danach war das Gesicht abgeschwollen. Deswegen haben wir sie erstmal wieder in Ruhe gelassen. Geblieben ist eine weiße Kornartige Ausstülpung am unteren Lid. Man kann sie auf dem oberen Bild ganz gut erkennen. Diese hat sie jetzt seit ca 2 Wochen. Und immer noch Eierflaute. Dabei ist ja jetzt Winterlegereierzeit!

Jetzt haben wir ihr probeweise Augentropfen von WALA bei Bindehautentzündung gegeben. Das sollte auf jeden Fall etwas bewirken! Schaden kann es nicht.

Das mit der Inhalation habe ich hier gelesen: Heilende Kräuter für Tiere: Pflanzliche Hausmittel für Heim- und Nutztiere

Achtung! Ich bin kein Tierarzt oder Heilpraktiker. Die hier geschilderten Methoden sind keine Empfehlung sondern lediglich ein Bericht.

2 Gedanken zu „Seidenhuhn Fanni: Schnupfen und Augenbehandlung“

  1. Ich finde deinen Blog ganz toll 🥰Zum Thema Erkältung kann ich dir den Tip geben , es mit Globulis zu probieren . Als unser kleiner Serama Hahn einen Schnupfen bekommen hat , habe ich ihm Ferrumphosphoricum com. von Weleda gegeben . 3Kügelchen stündlich am 1. Tag und danach 5X täglich . Nach 3 Tagen war alles wieder ok und er konnte zu unseren Küken .
    LG Kerstin Rant

    1. Vielen lieben Dank!☺️☺️☺️ Leider sind deine Kommentare im Spam gelandet und ich habe es jetzt erst entdeckt! Danke Dir für den Globuli Tip. Die kriegt man ja auch Gottseidank relativ leicht ins Huhn. Probiere ich beim nächsten mal aus. Das mit dem Inhalieren hat bei unserer Wyandotte Mathilde sehr gute Wirkung gezeigt. Da haben wir das drei mal am Tag wiederholt. Die hat sich quasi richtig ausgerotzt nach dem Inhalieren, „durfte“ einen Tag lang isoliert von den anderen Ruhen und dann war der Schnupfen rum. 🥰

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.