Seidenhuhn Rastas…

Seidenhuhn Kopffedern Mauser

Merkwürde Kopffedern nach der letzten Mauser

Unser Seidenhuhn Trude hat nach der Mauser merkwürde Federn am Kopf und Hals. Die Kopffedern sehen aus als wären sie nicht „fertig“. Wir nennen es liebevoll Rastas. Sie hat halt ihren eigenen Kopfschmuck: Rasta-Federn! Auch ihre Halsbefiederung ist ähnlich komisch nach der Mauser. Als wären die Federn nicht fertig. Auf den Fotos kann man das ganz gut sehen.

Was mir aufgefallen ist: wenn man die „Rastas“ vorsichtig zwischen den Federn reibt, löst sich wie eine Art „Schicht“ und die normale Kopffeder kommt zum Vorschein. Bei der einen Rasta auf dem Foto sieht man schon wie die „normale“ Feder das Licht der Welt erblicken will. Ich habe nicht den Eindruck dass sie Schmerzen hat wenn ich sie entrastare.

Kennt Ihr dieses Phänomen? Ist sie einfach (noch) nicht fertig gemausert? Unsere Fanni hat das nach der Mauser nicht entwickelt. Da war der Kopfschmuck nach der Mauser sogar noch voluminöser als je zuvor! (Wir mussten sogar ein bisschen stutzen damit sie wieder besser sieht…) Ist das ein spezielles Seidenhuhn-Feder-Ding?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.